Das Herodion
AddThis Social Bookmark Button

Herodion

Informationen für Besucher - Text - Image Gallery

Informationen für Besucher

Tel.: +30 210 3214172
Öffnungszeit:  Montag-Sonntag: 8.00- 20.00
Google Map
Zugang: U-Bahnstation (Metro): Akropolis
Ticket: 12 Euro
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre haben freien Zutritt.
Studenten aus Mitgliedstaaten der EU haben freien Zutritt.
Studenten aus nicht EU Staaten: 6 Euro
Besucher ab 65 Jahre: 6 Euro

Mit Ihrem Ticket können Sie das religiöse, administrative, politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des antiken Athen besichtigen. Die wichtigsten Monumente: Auf dem Hügel der Akropolis befindet sich das religiöse Zentrum der Stadt mit den heiligen Tempeln. Am Fuße des Hügels liegen:1) Das Theater des Dionysos 2) das Odeon des Herodes Atticus: Sie können sowohl um das Odeon herumgehen, als es auch vom Hügel der Akropolis aus bewundern. Der Zugang zum Monument ist jedoch nur während der Veranstaltungen im Rahmen des „Festivals Athens und Epidaurus“ möglich. 3) Die antike Agora:Hier wurden die wichtigen öffentlichen Gebäude und einige Heiligtümer der Stadt errichtet.Gleichzeitig entwickelte sich eine intensive wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aktivität. 4) Die Pnyx:Es handelt sich um den amphitheatrischen Ort, an dem die Athener ihre Versammlungen abhielten.Vom Bema der Pnyx hielten die hervorragenden Politiker Athens wie Kimon und Perikles ihre Reden.



Text

Das „Odeion des Herodes Atticus“ oder „Herodion“ wurde in der römischen Zeit um 170 n.Chr. errichtet und bot Platz für 5000 Zuschauer. Das Herodion finanzierte der schwerreiche Athener Herodes Atticus,zu Ehren seiner verstorbenen Frau Regilla.In der Antike dienten die Odeen musikalischen Wettbewerben.In ihrer Architektur ähnelten sie einem Theater,jedoch mit einem Unterschied :Odeen waren wegen der besseren Akustik überdacht.

Im Jahre 267 n.Chr. stürmten die Heruler,ein Stamm wilder Krieger um das Schwarze Meer, Athen und die Stadt wurde dem Erdboden gleichgemacht.Das Herodion entging nicht der Zerstörungswut der Eindringlinge.Die Athener bauten einige Gebäude wieder auf, nicht jedoch das Herodion.

Später, in der byzantinischen Zeit, wurde das Monument von Tonnen an Erde bedeckt und in die Mauern mit einbezogen, die den Akropolishügel umgaben.Diese Befestigungsmauer wurde am Fuße des Hügels der Akropolis gebaut, umgab den gesamten Hügel und ist heute nicht mehr erhalten. Sie sollte nicht mit der uralten Befestigungsmauer verwechselt werden, die auch heute noch die Monumente auf dem Hügel der Akropolis umgibt.

Durch die Ausgrabungen der Archäologischen Gesellschaft Athens in der Mitte des 19.Jahrhunderts kam das Herodion wieder ans Tageslicht.Ein Jahrhundert später,in den 1950 igern wurde es restauriert und wird seitdem für künstlerische Veranstaltungen benutzt.

 

Image Gallery

Das Herodion im Vordergrund und der Parthenon im Hintergrund.

 

Herodion

 

Szene aus der Vorstellung antiken Dramas

Newsletter

 
 

acropolis-museum